Zentrales ADHS Netz

Aktuelle Termine

Nächstes Treffen der Steuerungsgruppe am 26.09.2017

Chronik

02.05.2017 - Treffen zum Thema "Nachteilsausgleich bei ADHS"

Am 2.05. fand eine Informationsveranstaltung zum "Nachteilsausgleich bei ADHS" für unsere Mitglieder des ADHS Netzwerkes Tübingen statt. Eingeladen hatte Frau Blume vom Arbeitskreis „AD(H)S und Schule“, da man sich im Arbeitskreis mit Fragen zu Fördermöglichkeiten an den Schulen, sowie Schulbegleitung und Nachteilsausgleich beschäftigt hatte.

Folgende Fragestellungen sollten im Laufe der Veranstaltung geklärt werden:
 
1. Nachteilsausgleich:
- Wann kann dieser und unter welchen Voraussetzungen gewährt werden?
- Wie kann ein Nachteilsausgleich (besispielhaft ) aussehen?
- Gibt es hier Unterschiede zwischen der Grundschule und weiterführenden Schulen?

2. Schulbegleitung/ Inklusionshilfe
- Wem kann unter welchen Voraussetzungen eine solche gewährt werden?
- Wie ist sie zu beantragen und was benötigt man für die Beantragung?

Alle Interessierten trafen sich um 19:00 Uhr im Seminarraum der Schulpsychologischen Beratungsstelle in der Schaffhausenstrasse 113.

Die Veranstaltung wurde von von Frau Theurer von der Schulpsychologischen Beratungsstelle und Frau Abele, Fachberaterin und Ansprechpartnerin für ADHS im Schulamt, geleitet. Frau Abele hielt einen Impulsvortrag. Anschließend war Zeit für Fragen und eine Diskusionsrunde.

Der Nachteilsausgleich stützt sich auf die Verwaltungsvorschrift vom 8. März 1999 (geändert durch die Verwaltungsvorschrift vom 22. August 2008)

Weitere Grundlagen:
Schulgesetz von Baden Württemberg
UN Konvention über die Rechte von Behinderten 2006, ratifiziert 2009

Nähere Informationen und Ansprechpartner:
www.schulamt-tuebingen.de   „Unterstützung und Beratung“
Hier finden sich auch Infos zum Thema Inklusionshilfe und Schulbegleitung

29.11.2016 - Weihnachtsessen der Steuerungsgruppe

05.10.2016 - Mitgliederversammlung

05.10.2016 - 8. Fachtag: ADHS und Mediensucht

Verantsltungsflyer (PDF; 769kb)

Vortrag von Dr. med. Gottfried Barth (Oberarzt, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universitätsklinikum Tübingen): ADHS und Mediensucht

Vortrag Prof. Dr. Rainer Thomasius (Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf): Internet- und Computerspielsucht im Kindes- und Jugendalter

Vortrag Dr. Dipl.-Psych. Isabel Brandhorst (Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universitätsklinikum Tübingen): Erfahrungen einer Spezialambulanz für exzessive Mediennutzung

08.10.2014 - 7. Fachtag: Transition: ADHS im Übergang vom Jugend- ins Erwachsenenalter

Verantsltungsflyer (PDF; 769kb)

Vortrag Prof. Dr. Tobias Renner (Ärztlicher Direktor, Universitätsklinik für Kinder- und
Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Tübingen): Herausforderungen und Chancen aus Sicht des Kinder- und Jugendpsychiaters

Vortrag Prof. Dr. Andreas J. Fallgatter (Ärztlicher Direktor, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Tübingen): Herausforderungen und Chancen aus Sicht des Erwachsenenpsychiaters

Vortrag Frau Ferber M.A. (Landratsamt Tübingen, Jugendberufshilfe): Regionales Netzwerk der Jugendberufshilfe Tübingen

09.10.2013 - 6. Fachtag: ADHS im Vorschulalter

10.10.2012 - 5. Fachtag: ADHS und Asperger

Veranstaltungsflyer (PDF, 213kb)

Vortrag Hr. Holl (Jugend- und Familienberatungsstelle Landkreis Tübingen, Kinderzentrum Maulbronn): Asperger-Syndrom in der Schule (PDF, 4.9MB)

Vortrag Fr. Dr. Dürrwächter und Hr. Dr. Barth (Uniklinik Tübingen, Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter): ADHS und/oder Asperger (PDF, 2.0MB)

13.10.2010 - 3. Fachtag: ADHS und Schule

Flyer - 3. Fachtagung - Thema: ADHS und Schule

Vortrag Frau Felber - (Grund-, Hauptschul- und Realschullehrerin, Fulda): ADHS-Kinder im Unterricht - Pädagogische Hilfestellung im Umgang mit ADHS-Kinder und ihren Eltern im Schulalltag

Vortrag Herr Paulus - (Schulrat, Staatliches Schulamt Tübingen): Umsetzung der Verwaltungsvorschrift "Kinder mit besonderem Förderbedarf" bei ADHS

07.10.2009 - 2. Fachtagung Kompetenznetzwerk ADHS Kreis Tübingen e.V.

Frau Dr. Spröber (Uniklinik Ulm) zum aktuellen Stand der Forschung zur Wirksamkeit bei ADHS. Vorträge abrufbar unter: http://www.uni-tuebingen.de//uni/sii/abtkpps/adhs/)

22.10.2008 - Bericht zur 1. Fachtagung zum Thema ADHS

Die 1. Fachtagung zum Thema ADHS stellte den Beginn einer im etwa jährlichen Zyklus geplanten Fortbildungsreihe dar. Die Tagung sollte außerdem das interessierte und geladene Fachpublikum auf den 2008 gegründeten Verein aufmerksam machen und den Anstoß für eine weitere Vernetzung der im Bereich ADHS Tätigen geben.

Im Raum Tübingen arbeiten schon seit langem kompetente Fachleute und Institutionen auf dem Gebiet der ADHS-Diagnostik und –Therapie. Jedoch wurde die wechselseitige Abstimmung und Vernetzung als bisher nicht ausreichend empfunden. Noch viel schwieriger ist die Auswahl geeigneter Therapeuten und Diagnostiker natürlich für Betroffene und deren Eltern oder Bezugspersonen. Ein weiteres Ziel des Kompetenznetzwerkes liegt in der Förderung leitliniengerechter Diagnostik und Therapie und damit einer angemessenen Versorgungsqualität. Nicht zuletzt soll damit auch eine fachliche Distanzierung vom Vorwurf einer „Modediagnose“ ermöglicht werden.

Die Veranstaltung, zu der in diesem Bereich tätige Diagnostiker, Berater und Therapeuten (Ärzte, Psychotherapeuten, Ergotherapeuten, Lerntherapeuten, Beratungsstellen ….) eingeladen wurden, war sehr gut besucht. Vor einem voll besetzten Hörsaal mit mehr als hundert Zuhörern fasste Kinder- und Jugendarzt Dr. Suder Motivation, Anliegen und Visionen des Kompetenznetzwerks ADHS Kreis Tübingen e. V. zusammen. Frau Dr. Dürrwächter berichtete entlang  eines konkreten Falles über die an der hiesigen Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie gängige Diagnostik. PD Dr. Holtmann (Frankfurt/Mannheim) stellte unter der Fragestellung „Therapie der Aufmerksamkeitsstörung: Was wird angeboten und was hilft wirklich!“ in einem ausgesprochen interessanten Vortrag aktuelle Erkenntnisse zur Wirksamkeit verschiedener Therapien in diesem Bereich dar.