Zentrales ADHS Netz

Arbeitsgruppen

Transition - ADHS im Übergang vom Jugend- in das Erwachsenenalter

Inhalt folgt

Ansprechpartner:
Dr. Joachim Suder
joachim.suder@freenet.de

ADHS und Autismus-Spektrum Störungen

Die Arbeitsgruppe Autismusspektrumstörungen (und ADHS) besteht aus  Psychotherapeuten, Ärzten, Ergotherapeuten, Sozialpädagogen und anderen Fachgruppen, welche verschiedene regionale Institutionen und Angebotsformen vertreten, sowie Mitgliedern von Selbsthilfeverbänden.

Ein Ziel dieser Gruppe besteht darin beizutragen, dass diagnostische und therapeutische Möglichkeiten im Landkreis vernetzt, effektiv abgestimmt und, soweit erforderlich, verbessert werden. Es werden inhaltliche Themen erarbeitet und anhand konkreter Fallvorstellungen Behandlungsideen und -wege diskutiert.

Die Arbeitsgruppe trifft sich in 3 – 4-monatigem Abstand in den Räumen der Universitätsklinik für Psychiatrie. Interessierte Fachleute, welche im Bereich Diagnostik und Therapie von Autismusspektrumstörungen tätig sind, können sich bei Frau Dr.  Schönthal anmelden.

Ansprechpartner:
Dr. Katharina Schönthal
07071-360193
praxis-schoenthal@t-online.de

ADHS und Schule

Kinder mit AD(H)S zeigen häufig deutlich schlechtere schulische Leistungen als ihre Klassenkameraden ohne AD(H)S. Wie verschiedene Studien belegen, lässt sich diese Leistungsminderung nicht auf eine generelle Intelligenzminderung, sondern vornehmlich auf die AD(H)S-Symptome zurückführen. Folglich führt ausgeprägte Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität oder auch Impulsivität bei den betroffenen Kindern dazu, dass sie in der Schule schlechter abschneiden, als ihre kognitiven Fähigkeiten es ihnen eigentlich erlauben sollten. Diesen Kindern stehen daher mittlerweile vielfältige Unterstützungsmaßnahmen zur Verfügung. Therapeuten und behandelnde Ärzte kennen sich allerding oft nur unzureichend damit aus, beziehungsweise gelangen nur schwer an konkrete Informationen. Die Arbeitsgruppe „AD(H)S und Schule“ des Kompetenznetzwerks ADHS Kreis Tübingen e.V. beschäftigt sich daher unter anderem mit den Begriffen des Nachteilsausgleichs, der Schulbegleitung und auch der Hausaufgabenhilfe, um sich ein fundiertes Wissen über diese Maßnahmen zu erarbeiten, und es den am Kompetenznetzwerk beteiligten Therapeuten und Ärzten zur Verfügung zu stellen und ihr Wissen darüber zu stärken.

Ansprechpartner:
Dipl.-Psych. Friederike Blume
friederike.blume(at)uni-tuebingen.de

 

Informationen zur Veranstaltung "Nachteilsausgleich bei ADHS" finden Sie in der Rubrik Termine.

ADHS und Forschung

Inhalt folgt

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Dresler
thomas.dresler@med.uni-tuebingen.de

Angehörigen- und Selbsthilfegruppen für Familien mit ADHS

Inhalt folgt

Ansprechpartner:
Dr. Katharina Schönthal
praxis-schoenthal@t-online.de

Frühere Arbeitsgruppen

  • ADHS im Vorschulalter
  • ADHS und Ergotherapie
  • ADHS und Erwachsene